Reiseinfos zur Region Peloponnes

Navigation

  1. Stadt Tripoli
  2. Stadt Nauplia
  3. Stadt Korinth
  4. Stadt Sparta

Die griechische Verwaltungsregion Peloponnes setzt sich aus insgesamt fünf Präfekturen, nämlich Argolis, Arkadien, Korinthia, Lakonien und Messenien, mit insgesamt 99 Stadtbezirken, zusammen und hat auf einer Fläche von 21.549 km² insgesamt knapp 650.000 Einwohner. Die Hauptstadt von Peloponnes ist Tripoli, das gleichzeitig die Haupstadt von Arkadien ist. Weitere bedeutende und für Reisende zu empfehlende Städte der Region sind zum einen die Hauptstädte der übrigen Präfekturen, also Nauplia als Hauststadt von Argolis, Korinth als Hauptstadt von Korinthia, Sparta als Hauptstadt von Lakonien und Kalamata, die Hauptstadt von Messenien. Zum anderen gibt es aber auch zahlreiche kleine Orte entlang der Küste, in denen eine herrlich urige Atmosphäre herrscht und in denen Touristen äußerst herzlich empfangen werden. Wer also einen Aufenthalt in Peloponnes plant, sollte nicht nur die größeren Städte für eine Städtereise im Auge haben, sondern auch dem ein oder anderen kleinen Dorf einen Besuch abstatten.

Peloponnes liegt im Süden Griechenlands. Im Westen grenzt Peloponnes an das ionische Meer, im Nordosten an die Region Attikis. Landschaftlich ist die Region Peloponnes sehr ansprechend, was vor allem daran liegt, dass fast die gesamte Halbinsel sehr fruchtbar ist und im Gegensatz zu den griechischen Inseln so gut wie nie mit Dürre und daraus resultierendem Wassermangel zu kämpfen hat. Große Teile der bergigen Region sind mit dichten Wäldern bewachsen, in den Tälern wird der gute Boden zur landwirtschaftlichen Bebauung genutzt. Neben hohen Bergen und fruchtbaren Tälern gehören natürlich auch wunderschöne Sandstrände zum Landschaftsbild des Peloponnes.

Peloponnes lockt nicht ohne Grund Jahr für Jahr Tausende von Urlaubern, oft auch Familien und Gruppen, nach Griechenland. Die Region ist sowohl in kultureller als auch in landschaftlicher Hinsicht überaus vielfältig. Zahlreiche bedeutende Bauwerke aus antiker Zeit, bekannte Museen und spannende Ausstellungen stehen in Peloponnes genau so zur Verfügung wie traumhafte Strände, ruhige Flussläufe und wunderschöne Gebirgslandschaften. Egal ob man einen Kultururlaub voller kultureller Entdeckungsreisen, einen Wanderurlaub oder Sporturlaub mit Tauchen und Mountainbiken oder einen ganz entspannten Badeurlaub mit Eis und Cocktail am Strand plant, in Peloponnes ist für jeden Geschmack etwas dabei. Im Südwesten von Peloponnes findet sich auch eine ganz schöne Ferienregion namens Costa Navarino, die zu einem wunderschönen Urlaub am Meer einlädt.

Bedeutende Städte in Peloponnes

Die Verwaltungsregion Tripoli

Tripoli, die Hauptstadt der Verwaltungsregion Peloponnes und der Präfektur Arkadiens, ist mit knapp 30.000 Einwohnern die größte Stadt Arkadiens. Die Stadt liegt 655 m über dem Meeresspiegel und hat eine Gesamtfläche von 119,3 km². Für griechische Verhältnisse ist die Stadt Tripoli, die erst im 14. Jahrhundert gegründet wurde, verhältnismäßig jung. Da Tripoli 1827 im griechischen Befreiungskrieg vollkommen zerstört und danach neu aufgebaut wurde, gibt es in der Stadt keinerlei historische Bauten oder kulturelle Schätze zu entdecken. Durch ihre sehr zentrale Lage eignet sich die Stadt aber hervorragend als Ausgangspunkt für Ausflüge in alle Richtungen der Region Peloponnes.

In der Stadt gibt es verschiedene kleine Läden, von denen sich viele auf touristische Angebote spezialisiert haben und zahlreiche gemütliche Tavernen, in denen man typisch griechisches Essen zu fairen Preisen genießen kann. Sehenswert ist besonders der Hauptplatz der Stadt, der Platía Aréos. Die wunderschöne Kulisse der hohen Berge macht das abendliche Treiben auf dem Platz zu einem besonderen Erlebnis.

Kultururlaub in Nauplia

Nauplia, die Haupstadt der griechischen Präfektur Argolis, ist eine wunderschöne Hafenstadt in Peloponnes. Auf einer Fläche von 33,619 km² leben in Nauplia knapp 17.000 Einwohner. Im 19. Jahrhundert, von 1829 – 1834, war Nauplia sogar provisorische Hauptstadt von ganz Griechenland.

In Nauplia gibt es zahlreiche sehenswerte historische Bauten, darunter die drei Festungen der Stadt und eine 1713 erbaute venezianische Kaserne. Zudem kann man in Nauplia zahlreiche bedeutende Kirchen besichtigen, z.B. die Kirche ‘St. Spiridonas‘ und die Gotteshäuser der Hl. Sofia und des Hl. Nikolaus sowie die Jungfrauenkirche. Darüber hinaus hat Nauplia drei hochinteressante Museen, das bekannte Archäologische Museum sowie ein Kriegsmuseum und ein Volkskundemuseum.

Aber auch, wer einen Badeurlaub plant, kommt in Nauplia nicht zu kurz, da die Stadt direkt am Meer liegt und über einen wunderschönen Sandstrand verfügt.

Strandurlaub in Korinth

Die griechische Stadt Korinth, Hauptstadt der Präfektur Korinthia liegt am nordöstlichen Ende von Peloponnes, am Istmus von Konrinth, der Landenge, durch die Peloponnes mit dem griechischen Festland verbunden ist. Korinth ist die drittgrößte Stadt des Peloponnes und beheimatet auf einer Fläche von 102.187 km² ca. 36.500 Einwohner. Im Westen grenzt die Stadt an die Küstenebene Vocha, im Osten an den Geraneia-Berg und im Süden an die Oneia-Berge.

Als eine der größten Städte des Peloponnes ist Korinth für Touristen in vielerlei Hinsicht attraktiv. Für den Kulturlaub gibt es in Korinth neben zahlreichen archäologischen Fundstätten und historischen Bauten auch ein kleines Museum, in dem Funde eines Ausgrabungsgeländes ausgestellt werden. Dort können Touristen faszinierende Mosaikbilder, Wandmalereien und plastische Arbeiten sowohl aus griechischer als auch aus römischer Zeit besichtigen.

Außerdem gibt es in Korinth natürlich auch wunderschöne Strände für einen Strandurlaub und das typisch entspannte Flair Griechenlands, das Touristen in den vielen Tavernen und Restaurants genießen können. Wer einen Last Minute Urlaub plant findet bei den Last Minute Reisenoft auch interessante Angebote für diese Gegend.

Historische Stadt Sparta

Das griechische Sparta, die Haupstadt der Präfektur Lakonien, gilt als wichtiges Handels- und Gewerbezentrum im Regierungsbezirk Peloponnes. 210m über dem Meeresspiegel gelegen, leben in Sparta auf einer Gesamtfläche von 84,5 km² knapp 20000 Einwohner. Im Westen grenzt Sparta an Avia und Mystas, nördlich an Inoudas, im Osten an Terapnes und im Süden an Faris.

Die sehenswerteste historische Stätte der Stadt liegt zweifelsohne im Norden von Sparta, in dem die Überreste des antiken Sparta zu finden sind. Allerdings können diese spärlichen Ruinen die umfassende Bedeutung der antiken Stadt in keiner Weise widerspiegeln. Dafür gibt es außerhalb der Stadt gleich eine ganze Reihe an historischen Stätten, darunter das Grab des Leonidas, das Artemis Heiligtum und den Akropolishügel mit Theater.

In einem kleinen Museum werden interessante Artefakte u.a. aus der Zeit der Perserkriege ausgestellt, kulturell verwöhnte Griechenland-Urlauber werden aber wohl weder das Museum noch die Überreste Spartas so sehr beeindrucken wie viele andere antike Bauten des Peloponnes und ganz Griechenlands.

Nichtsdestotrotz ist Sparta eine Stadt, die Reisende bei ihrem Griechenlandurlaub begeistern wird. Hotels, Ferienwohnungen und Ferienhäuser Peloponnes in allen Preiskategorien laden Touristen aus aller Welt ein, das griechische Leben mit typischem Essen, gutem Wein und einer freundlichen und offenen Lebensweise kennen zu lernen.